Sinuslift und Knochenaufbau

Knochenaufbau beim Zahnarzt

Was sind Sinuslift und Knochenaufbau in der Zahnmedizin?

Sinuslift ist ein Wort aus der Zahnmedizin, das wenn man hört gleich auf das Schlimmste denkt. Es ist ein chirurgischer Eingriff, den der Zahnarzt im Oberkiefer vornimmt. Wenn ein Patient Zahnimplantate möchte, aber im Oberkiefer es nicht genug Knochensubstanz gibt, muss der Zahnarzt, auch Zahnimplantologe oder Zahnchirurg genannt, im hinteren Bereich des Oberkiefers Knochenersatzmaterial, synthetische Knochensubstanz einsetzen im Rahmen eines chirurgischen Eingriffs.

Knochenaufbau

Das nennt man Sinuslift.

So wird der Oberkiefer vergrössert, dass nach der Heilungszeit Zahniplantate doch eingesetzt werden können. Es gibt viele Patienten, die über diese Zahnbehandlung nocht nicht gehört haben, aber diese zahnmedizinische Technik wird schon seit mehr als 15-20 Jahren verwendet. Man kann sagen, neben Implantation auch Knochenaufbau schon zu der alltäglichen Routine heutzutage gehört.

Worauf man als Zahnpatient achten muss, wenn man einen Sinuslift braucht?

Man muss aufpassen und nachfragen, ob der Zahnarzt der diese Zahnbehandlung anbietet und macht, unbedingt eine abgeschlossene Ausbildung auf dem Gebiet der Implantologie hat und nach Möglichkeit, eine jahrelange Erfahrung schon als Implantologe auch hat. Heutzutage gibt es schon größere Zahnarztpraxen in Ungarn, die auf höchstem technischen Niveau auch auf dem Gebiet der Implantologie arbeiten und die modernsten Geräte und Instrumente dafür besitzen und benutzen. Eine Dental CT oder eine 3D- Planung kann dem Zahnchirurgen helfen, das Risiko bei solchen chirurgischen Eingriffen minimalisieren oder sogar ganz ausschliessen.

Knochenersatzmaterial

Zu den häufigsten Ursachen, die zu einem Sinuslift und Knochenaufbau führen können zählen wir zum Beispiel:

Wenn der Zahnpatient seine molaren und prämolaren Zähne im Oberkiefer verliert und deswegen nicht genug Knochenmaterial mehr besitzt oder wenn man Zahnfleischerkrankungen hat oder hatte und das zu einem Knochenschwund geführt hat. Wenn die natürlichen Zähne verloren gehen, wird auch der Knochen zurückziehen, somit bleibt wenig vom Knochensubstanz, so können keine Implantate eingesetzt werden. Dieses Problem kann man mit einem Sinuslift, Knochenaufbau lösen. Dann steht nichts mehr im Wege, künstliche Zahnwurzel, Zahnimplantate zu bekommen. Diese halten ein Leben lang.