Mögliche Nebenwirkungen der Zahnimplantatschirurgie

Zahnimplantate Risiken und Nebenwirkungen

Zweifellos sind Zahnimplantate die bestmögliche Option, wenn es um den Ersatz von fehlenden oder irreparablen Zähnen geht. Es gibt keine andere Behandlung, die in Bezug auf Festigkeit, Stabilität oder Ästhetik mithalten kann. Egal, ob Ihnen ein einzelner Zahn, mehrere Zähne oder alle Zähne fehlen, mit implantatgestützten Brücken oder Prothesen erhalten Sie die Form, Funktion und die Gesundheit Ihres Mundes zurück.

Zahnimplantate Risiken und Nebenwirkungen

Obwohl Zahnimplantate eine Vielzahl an Vorteilen bieten, so ist das Einsetzen ein ernstzunehmender, chirurgischer Eingriff. Entsprechend birgt dieser auch Risiken und Nebenwirkungen. Ein qualifizierter und erfahrener Chirurg ist in der Lage, diese Risiken zu minimieren, er möchte aber auch gleichzeitig seine Patienten vollständig über etwaige Risiken aufklären, bevor die Operation durchgeführt wird. Aus diesem Grund weist er auf alle möglichen Nebenwirkungen der Zahnimplantatschirurgie während der Beratung hin. Er möchte, dass seine Patienten entschlossene, fundierte Entscheidungen über den Eingriff treffen und diesen nicht nur durchführen, weil sie von den Vorteilen der Implantologie gehört haben.

Natürlich fahren viele Patienten auch nach der Beratung über die möglichen Risiken mit dem Eingriff fort und sind schlußendlich auch zufrieden damit. Wenn Sie herausfinden möchten, ob Implantologie das richtige für Sie ist, so empfehlen wir Ihnen, sich zum nächstmöglichen Zeitpunkt mit einem qualifizierten Implantologen zu beraten.

Zahnimplantation mögliche Nebenwirkungen

Was sind die möglichen Nebenwirkungen der Zahnimplantatchirurgie?

Zunächst muss man beachten, dass man zwischen Nebenwirkungen, die relativ häufig und zeitlich begrenzt auftreten und Komplikationen, die ernster, aber dafür seltener sind, unterscheidet. Komplikationen wie Implantatversagen, Probleme mit den Nebenhöhlen und Nervenschäden sind oft das Resultat einer schlechten Behandlungsplanung und Kandidaten-Screenings, worüber sich ein Patient aber nicht sorgen muss. Jeder erfahrene Implantologe überprüft seine Patienten vor einer Behandlung sehr sorgfältig um sicherzustellen, dass diese für den Eingriff geeignet sind und plant die Operation mit der modernsten Technologie, die ihm zur Verfügung steht.

Häufige Nebenwirkungen der Zahnimplantatschirurgie, von denen einige oder alle zu einem bestimmten Grad auftreten können, beinhalten:

  • Blutungen an der Implantatsstelle: Nach der Operation kann es bis zu 48 Stunden zu Blutungen kommen. Man kann die Blutung stillen, indem man auf eine Bandage beißt.
  • Unwohlsein und leichter bis mittelschwerer Schmerz: Wie bei jeder Operation lässt sich auch bei Zahnimplantaten ein gewisser Schmerz nicht vermeiden. Sie bekommen aber ein Schmerzmittel verschrieben, um die Schmerzen zu lindern.
  • Blaue Flecken: Vermutlich werden Sie blaue Flecken im Gesicht sowie eine Verfärbung des Zahnfleischs feststellen. Diese lassen einige Tage nach der Operation nach.
  • Schwellungen: Genau wie blaue Flecken lassen auch die Schwellungen einige Zeit nach der Operation nach. Sie können einen Eisbeutel auflegen, um die Schwellung zu verringern.
  • Infektion: Dies trifft häufig auf, wenn Patienten die Anweisungen nach der Operation nicht befolgen oder Antibiotika nicht wie verschrieben zu sich nehmen.

 

Save

Save